en

Quality in caregiving.


Für weitere Informationen kontaktieren

Sie uns unter
post@rainbowtrekkers.de

rainbowtrekkers Widdersdorf

Unter Linden / Auf der Vierzig 2






1.   Struktur

1.1  Lage und Kontakt

Die seit November 2016 bestehende Einrichtung in Widdersdorf liegt in zentraler Lage inmitten des neu erschlossenen Wohngebiets Widdersdorf-Süd.

rainbowtrekkers Widdersdorf

Unter Linden / Auf der Vierzig 2

50859 Köln

Leitung: Samuel Armstrong

Stellvertretung: Sandra Feld

E-Mail: widdersdorf@rainbowtrekkers.de

 

1.2  Platzzahl und Altersstruktur

In Widdersdorf sind 80 Plätze für Kinder im Alter von 1-6 Jahren vorhanden.

 

1.3  Öffnungs- und Schließzeiten

Die Öffnungszeiten sind montags bis freitags von 8.00 Uhr bis 17 Uhr.

Die Einrichtung hat 29 Schließtage im Jahr. Diese verteilen sich in der Regel auf die Schulsommerferien (3 Wochen), Weihnachten (ca. 1 Woche), Ostern (ca. 1 Woche) sowie auf vereinzelte Brücken- und Fortbildungstage. Die Schließzeiten werden rechtzeitig vor Beginn des Kitajahres bekannt gegeben.

 

1.4  Anmeldung

Die Anmeldung erfolgt ausschließlich über das Internetportal „Little Bird“. Wenn wir einen freien Betreuungsplatz anbieten können, laden wir Eltern, deren Betreuungsbedarf mit unseren Kapazitäten übereinstimmt, zu einem Kennenlerngespräch ein.

 

1.5  Aufnahmekriterien

Die Nachfrage ist größer ist als die verfügbaren Plätze. Deshalb entscheiden wir bei der Platzvergabe – für alle Eltern transparent – nach folgenden Kriterien (geordnet nach absteigender Wichtigkeit):

  • Geschwister des Kindes besuchen bereits die Aufnahmeeinrichtung.
  • Das Kind passt altersmäßig in die Aufnahmegruppe.
  • Nach Aufnahme des Kindes herrscht in der Gruppe eine ausgewogene Geschlechtermischung.
  • Die Eltern teilen die Wertvorstellungen und das pädagogische Konzept der Einrichtung und erklären sich zur Erziehungspartnerschaft bereit.
  • Die Aufnahme des Kindes trägt zur ausgewogenen sozialen und kulturellen Mischung der Gruppe bei.
  • Die Familie ist neu hinzugezogen und ohne familiäres Unterstützungsnetzwerk.

 

2.   Raum

2.1  Innenbereich

In Widdersdorf steht uns eine Innenraumfläche von knapp 1.000 qm zur Verfügung, die sich auf zwei Etagen verteilen. Die Ausstattung im Erdgeschoss ist vorrangig auf die Bedürfnisse der unterdreijährigen Kinder abgestimmt, während sich im Obergeschoss die Ausstattung an den Fähigkeiten und Interessen der Drei- bis Sechsjährigen orientiert. Während die Büros, Lager- und Wirtschafsräume auf beiden Etagen zur Straße hin liegen, öffnen sich alle Gruppenräume direkt zum Außengelände und Garten hin.

lDie Raumgestaltung durch unsere Fachkräfte verfolgt das Ziel eine angemessene Balance zwischen Freispiel und pädagogischen Aktivitäten zu schaffen.

Die Einrichtung besteht aus fünf Gruppen: den Caterpillars und Butterflies (für ein- bis dreijährige Kinder) sowie den Giraffes and Gummibaers für Drei- bis Fünfjährige und den Smarties für Fünf- bis Sechsjährige.

Bei den jüngeren Kindern steht räumlich der Aspekt von Geborgenheit und Orientierung im Mittelpunkt. Das Raumkonzept für diesen Altersbereich ist deshalb gruppenbezogen. Für jede Gruppe gibt es einen Hauptraum für gemeinschaftliche Aktivitäten, einen Nebenraum für differenziertes Arbeiten und einen Schlafraum. Jeder Gruppe steht ein eigenen Sanitär- und Wickelbereich zur Verfügung.

Bei den älteren Kindern ist unser Raumprogramm auf Vielfalt und Abwechslung gegründet und liefert reichlich Anregung für kindliche Neugierde und Entdeckungstrieb. Auch hier steht jeder Gruppe ein eigener Sanitärbereich zur Verfügung. Darüber hinaus sind bestimmte Räume aber auch thematisch ausgestaltet. So gibt es zum Beispiel einen Rollenspielraum, eine Bibliothek und ein Atelier, die für einen Teil des Tages gruppenübergreifend genutzt werden („teiloffen“). Für die älteren Kinder steht zudem ein gruppenübergreifendes Kinderrestaurant im Obergeschoss zur Verfügung.

 

2.2  Außenbereich

Der Außenbereich bietet sowohl Flächen für physische Herausforderung und Gemeinschaftsaktivitäten als auch Ruhe- und Rückzugsbereiche. Es gibt einen naturnahen Bereich mit Matschloch, Labyrinth, Hochbeeten, Wiesen, Obstbäumen, Schilf und Weidentipi. Außerdem sind ein großes Klettergerüst, ein kleines Spielhaus, Sandplätze, Schaukel und ein Fußballbereich vorhanden. Die befestigten Bereiche eignen sich zudem als Fahrstrecke für Bobbycars und Fahrräder.

 

 

3.   Materialien

Die altersgerechten pädagogischen Materialien bieten den Kindern aller fünf Gruppen spannende und abwechslungsreiche Spielmöglichkeiten. Diese Spielmöglichkeiten sind zum allergrößten Teil für die Kinder frei zugänglich, um ihnen ein selbstständiges Handeln zu ermöglichen. Durch den turnusmäßigen Wechsel der Materialien werden den Kindern immer wieder neue Lernanregungen geboten.

Im Spiel haben die Kinder die Gelegenheit ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen, die Umwelt zu erschließen und sich aktiv mit ihr auseinander zu setzen. Die Kinder sammeln neue Erfahrungen und knüpfen neue soziale Kontakte. Dieser Effekt wird besonders durch das Freispiel der Kinder erzielt und von den Fachkräften gefördert und unterstützt.

Einige Materialien befinden sich nur in den dafür vorgesehenen Funktionsräumen wie z.B. im Musikraum verschiedene Instrumente, im Mehrzweckraum Bewegungsmaterial.

 

 

4.   Angebote

In Widdersdorf verfolgen wir den pädagogischen Ansatz des teiloffenen Konzepts. Das bedeutet für uns, dass wir uns im Prozess der Öffnung nach allen Seiten befinden. Zurzeit arbeiten wir mit Stammgruppen, die den Kindern ermöglichen sich zu bestimmten Zeiten im Rahmen eines eher geschlossenen Systems zu bewegen und zu bestimmten Zeiten, die Türen zu öffnen. Das Öffnen bedeutet für die Kinder, ihre Einrichtung gruppenübergreifend mit all den Funktionsräumen kennenzulernen und zu explorieren. Es werden über den ganzen Tag Aktionen oder auch Projekte angeboten, die an die Bedürfnisse, Situationen und den individuellen Entwicklungsstand der Kinder angepasst sind.

 

4.1  Pädagogische Arbeit

Aus den Interessen der Kinder und aus anlassbezogenen pädagogischen Situationen und Konstellationen heraus entwickeln die Fachkräfte in enger Teamarbeit Themenfelder für die Kinder, die sich in den Jahreskreislauf integrieren lassen und die an das bestehende Curriculum angelehnt sind.

Dadurch stellen wir sicher, dass sich die Kinder im Laufe eines Jahres mit unterschiedlichen traditionellen, kulturellen und gesellschaftlichen Themen auseinandersetzen können. Diese Themenerarbeitung beinhaltet auch verschiedene Projekte, die über einen längeren Zeitraum angeboten werden, z.B. Musik-, Sport- oder Waldprojekt.

In enger Zusammenarbeit zwischen den pädagogischen Mitarbeitern, Einrichtungsleitungen und Träger werden pädagogische Inhalte erarbeitet, laufende Prozesse gemeinsam reflektiert und gegebenenfalls angepasst.

 

4.2  Tagesablauf

Der Tagesablauf in Widdersdorf bietet den Kindern Struktur und Sicherheit. Die Zeiten können je nach Gruppen leicht variieren. Gleiches gilt an Tagen, an denen besondere Aktivitäten stattfinden (Ausflüge, Projekte, etc.).

 

 Uhrzeit

 Ablauf

 08.00 Uhr

 Öffnung des Kindergartens

 80.00 – 09.15 Uhr

 Frühstück/Bringzeit/Stammgruppen

 09.00 – 09.45 Uhr

 Morgenkreise (Eingangstür geschlossen)

 10.00 – 11.30 Uhr

 Freispiel/pädagogische Angebote (für die älteren Kinder gruppenübergreifend)

 11.30 – 13.00 Uhr

 Mittagessen

 13.00 – 15.00 Uhr

 Ruhezeit/Schlafenszeit in den Stammgruppen

 Freispiel/pädagogische Angebote in den Stammgruppen

 15.00 – 16.00 Uhr

 Snack + Angebote in den Stammgruppen

 16.00 – 17.00 Uhr

 Offene gruppenübergreifende Arbeit

 17.00 Uhr

 Schließung des Kindergartens

Um die tägliche Routine des Morgenkreises nicht zu unterbrechen, bitten wir alle Eltern, ihre Kinder bis 9.00 Uhr in den Kindergarten zu bringen.

 

4.3  Partizipation

Der pädagogische Alltag in Widdersdorf wird unter dem Aspekt der Partizipation gestaltet. Die Kinder werden von den Fachkräften in die täglichen Entscheidungsprozesse miteinbezogen. Sowohl die Gestaltung der Räumlichkeiten als auch das pädagogische Angebot wird unter Berücksichtigung der Interessen und Bedürfnisse der Kinder ausgeführt.

 

4.4  Inklusion

In der Einrichtung werden derzeit auch einige Kinder mit besonderem Inklusionsbedarf betreut. Die Einrichtung ist rollstuhlgerecht ausgebaut.

 

4.5  Ernährung

Unsere Kindertagesstätte wird von einem lokalen Caterer beliefert, der das Mittagessen täglich frisch zubereitet und warm anliefert. Der wöchentlich wechselnde Speisenplan dafür ist kindgerecht zusammengestellt und ausgewogen. Das Frühstück und gesunde Snacks für zwischendurch werden von den Fachkräften bereitgestellt. Der Speiseplan bei rainbowtrekkers ist auf vegetarischer Basis. In der Auswahl der Lebensmittel und der Zusammenstellung unserer Mahlzeiten orientiert sich der Caterer an den Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung.

 

5.   Übergänge

Übergänge sind eine herausfordernde Entwicklungsaufgabe für Kinder, die wir in unserer Kita sensibel gestalten und individuell begleiten.

Am Anfang der Kindergartenzeit steht immer eine Eingewöhnungsphase, die angelehnt ist an das Berliner Modell.

Nach ein bis zwei Jahren in der Caterpillars- oder Butterflies-Gruppe folgt ein Wechsel in die Giraffes- oder Gummibaers-Gruppe. Zum letzten Kitajahr vor Schulbeginn folgt ein Wechsel in die Smarties-Gruppe. Diese internen Übergänge werden sanft gestaltet und von den Fachkräften individuell geplant und vorbereitet. Weil die Einrichtung teiloffen geführt wird, kennt ein Wechselkind in der Regel schon einen großen Teil der Mitarbeiter und anderen Kinder in der neuen Gruppe aus gruppenübergreifenden Aktivitäten im Gebäude oder auf dem Außengelände, was den internen Übergang weiter erleichtert.

 

5.1  Vorschulförderung

Der Übergang vom Kindergarten zur Schule ist ein Meilenstein im Leben eines jeden Kindes. Eines unserer Ziele ist es, jedes Kind entsprechend seiner Entwicklung auf die Schule vorzubereiten. Im letzten Kindergartenjahr nehmen die Vorschulkinder in Widdersdorf an einem bilingualen Vorschulprogramm innerhalb der Vorschulgruppe, den Smarties, teil, das von mehrsprachigen Fachkräften gemeinsam gestaltet wird. Die Entwicklung der Kinder in Bezug auf ihre Schulfähigkeit wird dabei besonders beobachtet, dokumentiert und mit den Eltern regelmäßig reflektiert. Das „Vorschuljahr“ ist für alle Beteiligten eine herausfordernde und spannende Zeit, daher ist eine engmaschige Zusammenarbeit mit den Beteiligten umso wichtiger.


 

6.   Kooperationen

Unserem bilingualen Ansatz entsprechend unterhalten wir Kooperationen sowohl mit einer deutschsprachigen als auch mit einer mehrsprachigen Grundschule vor Ort.

Im deutschsprachigen Bereich kooperieren wir mit der Olympia-Schule Widdersdorf (Städtische Gemeinschaftsgrundschule mit Offenem Ganztag). Dieser Austausch dient dazu, die Kinder auf die bevorstehende Einschulung vorzubereiten. Zum Ende des Kindergartenjahres werden die Vorschulkinder von uns mit einem besonderen Ritual verabschiedet und den Eltern werden alle Dokumentationen (Portfolio, Dokumentation der Entwicklungsgespräche und Sprachentwicklung) ausgehändigt.

Im englischsprachigen Bereich kooperieren wir mit der Internationalen Friedenschule, die ebenfalls in Widdersdorf verortet ist.

Durch die Inklusion haben wir vielfach mit verschiedenen Praxen zu tun. Es besteht eine Kooperation mit der Uni Reha und der Praxis Sigle. Beide sind direkt gegenüber unserer Einrichtung verortet. Durch diese örtliche räumliche Nähe haben wir den Vorteil, Kindern mit Bedarf auf eine spezielle Förderung, mit Physio-, Ergotherapie und Logopädie etc. zu helfen.

Rainbowtrekkers sind auch Teil der „Widdersdorfer Bildungsmeile“, die einmal jährlich stattfindet.

 


Einrichtungsleitung: Samuel Armstrong

SamMein Name ist Sam Armstrong und ich bin der Leiter der Kita hier in Widdersdorf. Ich bin in Irland geboren, verbrachte aber den größten Teil meines Lebens in den Vereinigten Staaten. Ich habe einen Abschluss in frühkindlicher Pädagogik und Business Management.

Meine pädagogische Berufserfahrung ist sehr abwechslungsreich. Viele Jahre spielte und coachte ich professionell Tennis. In den USA unterrichtete ich im Kindergarten. Ich glaube sehr an Lernen durch Erforschen und Spielen und hoffe, dies in unserer täglichen Arbeit hier in der Kita umzusetzen zu können.


Stellvertretende Einrichtungsleitung: Sandra Feld

SandraMein Name ist Sandra Feld und ich bin die stellvertretende Leiterin der Einrichtung. Ich lebe mit meiner Familie in der wunderschönen Eifel. Seit über 30 Jahren arbeite ich als Erzieherin.

Bei meiner Arbeit ist mir eine ressourcenorientierte Perspektive das Allerwichtigste. Meine Haltung, allen Menschen vorurteilsfrei zu begegnen und ihre Stärken und Fähigkeiten zu sehen, um dann daraus pädagogisches Handeln zu entwickeln, ermöglichte mir in den unterschiedlichsten Bereichen zu arbeiten.

Im Laufe der letzten drei Jahrzehnte konnte ich eine große Bandbreite an Erfahrungen sammeln, die ich in meine Arbeit mit einfließen lasse. Seit über sieben Jahren bin ich in der stationären Jugendhilfe tätig. Im Zuge dessen hatte ich die Möglichkeit erlebnispädagogisch zu arbeiten mit Elementen der Pfadfinderarbeit und ich lernte die wunderbare Weise der tiergestützten Pädagogik kennen.

Darüber hinaus besitze ich Ausbildungen als Entspannungspädagogin und Lerntherapeutin. Ich bin sehr glücklich in Widdersdorf arbeiten und die Kinder ein Stück auf ihrem Weg begleiten zu können.





Download

Einrichtungskonzeption Widdersdorf



rainbowtrekkers Kita gemeinnützige GmbH
Early Childhood Development Center Cologne

Unter Linden / Auf der Vierzig 2
50859 Köln (Cologne), Germany
Tel.: +49-221-75 98 01 91
Fax: +49-221-84 56 49 33
post[at]rainbowtrekkers.de