Quality in caregiving

Für weitere Informationen kontaktierenSie uns unter post@rainbowtrekkers.de

Verbandsmitgliedschaft:

Für mehr Innovation und Qualität in Kitas

Neben den Wohlfahrtsverbänden, Kirchen und Kommunen sind es vor allem die freien unabhängigen Träger, die in Köln die Trägerlandschaft bereichern. Bei vielen der in den vergangenen Jahren in der Stadt neu entstandenen Träger handelt es sich um Erzieherinitiativen oder um engagierte Sozialunternehmer. Um die Interessen dieser Träger besser in die politische Diskussion einzubringen, haben sich eine Reihe dieser Träger im Deutschen Kitaverband zusammengeschlossen. Die rainbowtrekkers gehören zu den Gründungsmitgliedern des Landesverbandes Nordrhein-Westfalen im Deutschen Kitaverband.

Deutschwer Kitaverband

Der notwendige Ausbau der Kindertagesbetreuung konnte in den letzten Jahren und wird auch in Zukunft in großem Maße durch den Ausbau der Plätze der freien unabhängigen Träger gestemmt werden. Sie leisten damit einen wesentlichen Beitrag zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf in Deutschland.

Insbesondere inhaltlich-pädagogisch kommt den freien unabhängigen Trägern eine besondere Funktion zu, denn sie können flexibel neue Konzepte erproben und sind Motor für Innovationen in der Frühpädagogik.

In der Praxis verzerren verschiedene Faktoren den Wettbewerb; in Nordrhein-Westfalen zum Beispiel müssen Träger wie rainbowtrekkers einen Eigenanteil erwirtschaften, um überhaupt in den Genuss staatlicher Förderung zu kommen. Weil anders als bei kommunalen Kitas die Stadt Köln den Trägeranteil bislang nicht aus dem öffentlichen Haushalt bezuschusst, müssen wir diesen Eigenanteil über eine Elternumlage finanzieren. Dadurch werden Sie als Eltern jedoch doppelt belastet: einmal durch unsere Elternumlage und zum zweiten durch die nicht unerheblichen städtischen Elternbeitragssätze. Auch um diese Benachteiligung zu korrigieren, engagieren wir uns im Deutschen Kitaverband.

Denn was bislang gefehlt hat, ist eine Interessensvertretung der freien unabhängigen Kitaträger auf kommunaler Ebene sowie auf Landes- und Bundesebene. Hier setzt der Deutsche Kitaverband an: Er vertritt die Trägerinteressen in staatlichen, gesellschaftlichen und wissenschaftlichen Gremien und befördert den Austausch mit Öffentlichkeit und Politik. Klar ist: Der Verband sieht sich als Partner von Politik und Gesellschaft. Gemeinsam möchten wir eine ideale Bildung und Betreuung von Kindern sicherstellen.

Ziel ist – neben einer Vertretung für die Mitglieder – vor allem die Förderung von Innovation, die Weiterentwicklung der Kitaqualität und der kontinuierliche Austausch über die grundsätzlichen Herausforderungen von freien Kitaträgern.

Der Verband will

  • sich vernetzen und eine aktive Plattform zur Mitgestaltung bieten,
  • gemeinsame Interessen artikulieren und Rahmenbedingungen mitgestalten,
  • den Stellenwert der freien unabhängigen Träger erhöhen,
  • zusammen die gemeinsame fachlich-inhaltliche Expertise (weiter)entwickeln,
  • in rechtlichen, finanziellen, strukturellen und organisatorischen Fragen beraten,
  • unsere gesellschaftlich wichtigen Themen öffentlichkeitswirksam platzieren.

Er steht ein für:

  • Gleichberechtigung der Trägerformen und für Trägervielfalt,
  • bundesweit einheitliche Rahmenbedingungen für freie Träger,
  • innovative Konzepte zur Lösung des Fachkräftemangels,
  • einen höheren Stellenwert der Kleinkind-Pädagogik und die
  • Verbesserung der Arbeitsbedingungen von Erzieherinnen und Erziehern,
  • den Ausbau der Träger- und Kitaqualität.

Weitere Informationen unter: https://www.deutscher-kitaverband.de/

Wir sind Mitglied bei:

Deutscher Kitaverband
Förderverein Frühe Bildung in der Kita
Transparente Zivilgesellschaft